Rechtslage abklären

Hier könnt Ihr mit uns über die Nutzungsgebühr der VG Media diskutieren.
cateye87

Rechtslage abklären

Beitragvon cateye87 » 22 Jan 2008, 13:13

Ich wär dafür, Geld für einen Prozess zu sammeln, um Abklärung zu erhalten.

Ich habe in der Schweiz diverse Zeitungen und das Schweizer Fernsehen in meinem Namen als Nutzer von EPGs (wir haben auch einen TV mit EPG) angefragt, ob sie ab sofort Gebührne zahlen müssen.

Viele meinen:
Ja, damit wir weiterhin Daten erhalten
Nein, wir weigern uns für eine deutsche Institution zu bezahlen, weil wir jetzt schon zahlen.

Cinergy (cinergyPUNKTch) betreibt einen grossen EPG. Diese wollen eine jur. Abklärung durchführen, ob sie bezahlen müssen. Auch reduzieren sie ihren Dienst, weil sie diese Sender nicht mehr so unterstützen wollen. Daten seien ja Werbung, meinen sie.

Sein Mail liegt mir vor.

Das Schweizer Fernsehen ist interessiert, will aber eine gründliche Beschreibung des Problems und was getan werden soll.

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon bodo » 22 Jan 2008, 13:50

Ich fahre am 7. Februar zu einer Anwaltskanzlei nach Köln. Dort werden Details besprochen.

Kannst du mir die Mails, die dir vorliegen, an meine Adresse weiterleiten? Ich sammle momentan Kontakte :).

cateye87

Beitragvon cateye87 » 22 Jan 2008, 21:10

Schreibst du mir eine PN mit Mailaddy?
ich leite dir dann alles weiter.

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon bodo » 22 Jan 2008, 22:52

bodo hier kommt ein tolles kringelaffen ät tvbrowser.org

hubendubel
Gold Member
Beiträge: 331
Registriert: 14 Mai 2006, 18:31

Beitragvon hubendubel » 23 Jan 2008, 00:07

Die Rechtslage abklären ist selbstverständlich richtig und wichtig, aber wieso diese Rechtslage so hinnehmen wie sie ist? Sollte nicht versucht werden sie abzuändern? Und das an der Stelle, die genau dafür da ist, bei den Parlamenten? Warum nicht mal den Deutschen Bundestag von den Problemen der OpenSource in Kenntnis setzen?

Ich erwarte selbstverständlich keine RatzFatz-Lösung, aber wenn der Gesetzgeber noch nicht mal weiß, was Open Source ist, dann darf man sich nicht wundern, dass wir immer mehr Probleme rechtlicher Natur bekommen.
TVB 3.2, Java 1.6.0, Linux-Ubuntu 12.4

cateye87

Beitragvon cateye87 » 23 Jan 2008, 18:42

@Bodo

Nett :D Du hast deinen Humor nicht verloren, find ich gut :)

@hubendubel

In der Schweiz gibt es das Mittel des Referendums (um Gesetzte einer Volksabstimmung zu unterziehen) und die Volksinitiative. Mit 100'000 Unterschriften kann man eine Verfassungsänderung verlangen, wenn das Volk die Initiative gutheisst.
Dies geht auch auf kantonaler- (bei euch länder-) und auf kommunaler Ebene. Im Kanton Luzern wird vielleicht per Vorstoss einen Denkanstoss zu geben, sollte ser parlamentarische Vorstoss abgelehnt werden. ich habe vor, einen Verein zu gründen, der sich für OpenSource in der Schweiz einsetzt (hier ist das ein Fremdwort).


Zurück zu „Nutzungsgebühr der VG Media“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast