Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Wenn es um WinTVCap_GUI/SimplePVR oder dem zugehörigen TV-Browser-Plugin geht.
adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 03 Jul 2016, 14:15

Hallo,

habe Ubuntu 16.04 und TV-Browser mit dem simplevdr plugin und OPTI-Combo mit DVB-C.

San mit w_scan.

Habe bereits zwei Aufnahmen geschafft.

Nun aber werden die Dateien der Aufnahmen angelegt bleiben aber bei 0 Byte.

Ich habe den Pfad vom Home auf ein Verzeichnis gelegt.
Da der Dateiname angelegt wird dürfte die Berechtigung da sein.

Wo kann ich nachschauen wo der Fehler liegt?

ds10
Site Admin
Beiträge: 16003
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon ds10 » 03 Jul 2016, 14:58

Die Aufnahme wird mit gnutv gemacht, wenn also die Aufnahmen keine Größe haben müsstest du dort überprüfen, ob gnutv überhaupt auf den entsprechenden Sendern aufnimmt. Die Sender wurden in ~/.simplepvr/channels.conf abgelegt. In der Regel kannst du auch nur unverschlüsselte Sender aufnehmen.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 05 Jul 2016, 21:44

Ja gnutv läuft, simplepvr/TVBrowser zeigt auch an dass es aufnimmt, die Datei wird angelegt, nur die Datei ist bei Null Byte.

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 05 Jul 2016, 22:04

Habe nun herausgefunden dass Gnutv standardmässig dvb-t wählt, da kommt nix.

wenn ich w_scan -fc c starte und abbreche, kann gnutv danach vom dvb-c aufnehmen ( Datei größer 0 Byte)

Wie initialisiere ich also gnutv auf dvb-c ?

Kann da wer helfen?

Danke


Können evtl. die Werte

-adapter NUMMER verwendeter Adapter (Standardwert 0), aus /dev/dvb/adapterX
-frontend NUMMER Verwendetes Frontend (Standardwert 0), aus /dev/dvb/adapterX
-demux NUMMER Verwendeter demux (Standardwert 0), aus /dev/dvb/adapterX
-caslotnum NUMMER Nummer des CA-Slots (Standardwert 0)


helfen?

Wo kann ich da eine detaillierte Beschreibung finden was sie bedeuten?

Danke

ds10
Site Admin
Beiträge: 16003
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon ds10 » 05 Jul 2016, 22:44

SimplePVR hat eine eingebaute Funktion um bestimmte Adapter anzusprechen, die ist nur nicht für die direkte Verwendung vorgesehen. Es müsste aber möglich sein diese Funktion anzusprechen, indem man die Datei /usr/bin/SimplePVRRecording mit root-Rechten in einem Editor öffnet und dann den Eintrag CMDLINE ändert:

Code: Alles auswählen

CMDLINE="/usr/bin/java -jar SimplePVRRecording.jar $@ -adapter X"

Wobei das X für die Nummer steht, die den DVB-C-Adapter ansteuert.
Testen welcher Adapter mit welcher Nummer angesteuert wird kannst du mit guntv und dem Parameter -adapter X, wenn DVB-T bei dir zuerst ausgewählt wird hat der wahrscheinlich die 0 und DVB-C die 1.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 14 Jul 2016, 15:02

Habe den tipp mit Adapter 1 probiert, leider ohne erfolg.

in /dev/dbv steht auch nur adapter0 frontend0 dvr0


Ein W_scan nach DVB-C Sendern scheint den Opti-Combo umzuschalten, danach funktioniert auch SimplePVR, aber halt nur bis zum nächsten ausschalten. :-(


Ich habe testweise alle DVB-demod Dateien gelöscht, ausser dem dvb-demod-si2168-b40-01.fw, dieser scheint auszureichen.
aber zieht auch zuerst den DVB-T Modus und ich finde keinen Weg gnutv oder SimplePVR zu sagen "nur DVB-C"


Hat da wer ne Ahnung?

ds10
Site Admin
Beiträge: 16003
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon ds10 » 14 Jul 2016, 19:39

Leider weiß ich da keine andere Möglichkeit.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 17 Jul 2016, 09:37

ja danke für die Bemühung.

mein Behelf/Workaround

nach dem einschalten des pc, mit w_scan eine kanalsuche nach dvb-c starten, danach mit
gnutv -channels channels.conf -out file zdf2.ts -timeout 10 "ZDF"

eine probeaufnahme machen und schauen ob das zurückkommt:

Using frontend "Silicon Labs Si2168", type DVB-C
status SCVYL | signal 0000 | snr 0000 | ber 00000000 | unc 00000000 | FE_HAS_LOCK

dann funktionieren die Aufnahmen solange der rechner läuft.

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 18 Jul 2016, 18:09

Habe nun noch ein paar Hinweise auf den

Edision Opti-Combo - DVB-T2/C USB-Stick
kompatibel zu DVBSky T330 Conexant Systems (Rockwell), Inc.
Chip: Silicon Labs Si2168
firmware version: 4.0.11
dvb-demod-si2168-b40-01.fw

Using DVB API 5.10
frontend 'Silicon Labs Si2168'

http://www.vdr-portal.de/board18-vdr-hardware/board102-dvb-karten/129184-mygica-t230-edision-optimuss-geniatech-und-dvb-t2/

....
zum Edision Optimuss DVB-C/T/T2 USB Combo Stick:

habe zum testen, ob der stick vom kernel 3.19 unterstützt wird, mein zweiten vdr mit dem kernel update geärgert.
install lief erfolgreich. nur beim booten gibts es eine kleine Meldung die heisst ca. so: ACPI PCC failt. was das heisst
hab ich noch nicht näher betrachtet.

...



http://www.easy-vdr.de/forum/index.php?topic=17993.msg169267#msg169267

...
nach dem update wurde der Stick erkannt als Silicon Labs SI2168. Bild gab es nicht :(
Ein Blick mit dmesg zeigte, das die Firmware nicht gefunden wurde.
Ein Glück sagte er brav was er sucht, bzw. was fehlte:


dvb-demod-si2168-02.fw ,
dvb-demod-si2168-b40-01.fw
und
dvb-tuner-si2158-a20-01.fw


gefunden bei
https://github.com/OpenELEC/dvb-firmware/tree/master/firmware

...

---------------------------------------------
dann meldet er sich mit dmesg als

Product: DVB-T2/C USB-Stick usb 1-5: dvb_usb_v2: found a 'DVBSky T330'

downloading firmware from file
'dvb-demod-si2168-b40-01.fw'
...
si2168 5-0064: firmware version: 4.0.11
si2157 6-0060: firmware version: 3.0.5
---------------------------------------------


die Macke, dass gnutv nach reset nur DVB-T findet hat er noch :-(

wie kann ich in SimplePVR einbinden, dass beim Programmstart
ein w_Scan mit dvb-c gestartet und nach 5 sekunden abgebrochen wird?

ds10
Site Admin
Beiträge: 16003
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmen 0 Byte unter Linux

Beitragvon ds10 » 20 Jul 2016, 13:36

Wie man das jetzt nach 5 Sekunden abbrechen kann, weiß ich auch nicht. Du könntest den Befehl in die gleiche Datei eintragen wie oben bechrieben für den Adapter.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

adg82439
Junior Member
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jul 2016, 14:10

Aufnahmen mit SimplePVR , 0 Byte unter Linux

Beitragvon adg82439 » 22 Okt 2016, 13:06

Kann evtl in SimplePVRRecording.jar eine Änderung eingebracht werden, nur mit einer bestimmten Bitrate und nur die erste Sprache aufzu nehmen?

Gibt es dazu eine frei verfügbare Dokumentation?


Mein Problem,
dass die einfach zu programmierenden Aufnahmen
(.TS MPEG2 hohe BITRATE 3 Sprachen 1 Teletext lau mediainfo)
über TV-Browser und SimplePVR doppelt so groß sind und
leider in meinem TV über DLNA nicht angezeigt werden, könnte damit evtl. behoben werden.

Leider habe ich trotz Suche keine Dokumentation von gnutv gefunden die mehr zeigt als "gnutv -h".





ds10 hat geschrieben:SimplePVR hat eine eingebaute Funktion um bestimmte Adapter anzusprechen, die ist nur nicht für die direkte Verwendung vorgesehen. Es müsste aber möglich sein diese Funktion anzusprechen, indem man die Datei /usr/bin/SimplePVRRecording mit root-Rechten in einem Editor öffnet und dann den Eintrag CMDLINE ändert:

Code: Alles auswählen

CMDLINE="/usr/bin/java -jar SimplePVRRecording.jar $@ -adapter X"

Wobei das X für die Nummer steht, die den DVB-C-Adapter ansteuert.
Testen welcher Adapter mit welcher Nummer angesteuert wird kannst du mit guntv und dem Parameter -adapter X, wenn DVB-T bei dir zuerst ausgewählt wird hat der wahrscheinlich die 0 und DVB-C die 1.

ds10
Site Admin
Beiträge: 16003
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmen mit SimplePVR , 0 Byte unter Linux

Beitragvon ds10 » 22 Okt 2016, 17:40

adg82439 hat geschrieben:Kann evtl in SimplePVRRecording.jar eine Änderung eingebracht werden, nur mit einer bestimmten Bitrate und nur die erste Sprache aufzu nehmen?

Da es dafür keinen Parameter für gnuTV gibt, kann man das auch nicht einschränken.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser


Zurück zu „WinTVCap_GUI/SimplePVR“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste