Chancen für eine Ausnahme

Hier könnt Ihr mit uns über die Nutzungsgebühr der VG Media diskutieren.
Jochen
Junior Member
Beiträge: 16
Registriert: 01 Okt 2007, 18:31

Beitrag von Jochen »

Hoffentlich merken die Privatsender noch, daß sie sich damit in's eigene Fleisch scheiden. Aber so was von...

Ohne diese Sender würde natürlich was fehlen. Aber ihr habt natürlich völlig recht, daß ihr kein Geld bezahlt, um für die Sender "Werbung" zu machen. Wo kämen wir denn da hin...?!

niroschlosser
Gold Member
Beiträge: 420
Registriert: 21 Jan 2006, 16:02
Wohnort: Wien

Beitrag von niroschlosser »

desgleichen hattet ihr doch von den sendern eine einwilligung, die daten zu verwenden. wurde die euch schriftlich entzogen? also umsomehr ich nachdenke, irgendetwas kommt mir komisch vor

ds10
Site Admin
Beiträge: 17618
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Beitrag von ds10 »

niroschlosser hat geschrieben:desgleichen hattet ihr doch von den sendern eine einwilligung, die daten zu verwenden. wurde die euch schriftlich entzogen?
Ja, wurde sie.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Ja, die wurde uns entzogen. Zumal die Erlaubnis, die Daten zu verwenden, etwas ganz anderes ist, als die Gebühren, die die VG Media verlangt. Nutzen dürfen wir die Daten, nur müssen wir halt noch zusätzlich Gebühren zahlen dafür.

robbywilliams

Kosten für eine Klage?

Beitrag von robbywilliams »

Erstmal danke wieder für dieses wirklich phänomenale Projekt, dass jetzt hoffentlich mal mehr Bekanntheit erlangt und alle mir bekannten closed-source Projekte weit in den Schatten stellt.

Umso mehr schmerzt mich diese Entwicklung und Info. Daher:

Wie hoch wären denn eigentlich die Kosten für eine Klage?
Mich dünkt hier wird wieder mal mit dem Urheberrecht totate Willkür gedeckt.

Perlentaucher führte oder führt doch momentan einen sehr ähnlichen Prozess.

Mich würde das schon mal prinzipell interessieren, inwiefern man es einer Gemeinschaft untersagen kann, Informationen, die ich aus jeder einzelnen HP nehmen kann, weiter aufzuarbeiten, um diese dann zu veröffentlichen.

Eine reine Kopie ist dies ja dann nicht mehr.

niroschlosser
Gold Member
Beiträge: 420
Registriert: 21 Jan 2006, 16:02
Wohnort: Wien

Ich hoffe die letzte ;-)

Beitrag von niroschlosser »

Gesetzt dem Falle, das keine Daten mehr abgegeben werden. Habe zb. mehrere Massenfilter für gesehene Dokus, Dokus die ich mir nie ansehen würde, gesehene Filme, aufgenommene Filme, Filme die ich mir nie ansehen würde. Allesamt mit mehreren Tausenden Einträgen. Deswegen schmerzt das ziemlich, wenn man jede einzelne Sendung händisch nachkontrollieren müßte :wink:
Probiere mit meinen Fragen den "Schaden :? " einzuengen bzw. auch anderen Usern einen Einblick ins "wie gehts weiter?" mit mehreren Ideen zu ermöglichen.
1. Besitze wie gehabt tvtv, könnte man diese Daten irgendwie für die Suche einbinden?
2. Würde die Möglichkeit bestehen über ein Suchfeld in die Massenfilter zu kommen?
3. Theoretisch könnte ich mir doch in meinen Kalender von der Tageszeitschrift Beginnzeit und Titel einer Sendung eintragen (Sperre von Copy and Past mit einbeziehen)
4. Würde die Möglichkeit eines Kalenderplugins mit Anbindung an die Massenfilter im TV-Browser bestehen?

dust
Gold Member
Beiträge: 334
Registriert: 04 Feb 2005, 18:30

Beitrag von dust »

robertmk hat geschrieben:Aber so etwas macht dann wohl ein noch so tolles Projekt zu nichte. Sollte es nicht mehr möglich sein die Sender in TVB zu empfangen, dann wird leider TVB für mich uninteressant :cry:
:lol:

wenn diese sender nicht mehr im tvbrowser sind, werde ich sie nicht mehr sehen, tvbrowser bleibt und der sender geht!

ich bleibe bei tvbrowser und dieser wird nicht zunichte gemacht sondern weiterwachsen. wenn ich mir die postings ansehe bin ich nicht alleine.

:mrgreen:

robertmk
Plugin-Developer
Beiträge: 81
Registriert: 26 Jul 2006, 19:34

Beitrag von robertmk »

dust hat geschrieben:wenn diese sender nicht mehr im tvbrowser sind, werde ich sie nicht mehr sehen, tvbrowser bleibt und der sender geht!

ich bleibe bei tvbrowser und dieser wird nicht zunichte gemacht sondern weiterwachsen. wenn ich mir die postings ansehe bin ich nicht alleine.
Ja ok akzeptiere ich. Aber du willst mir hier sagen, dass du die betroffenen Sender nie guckst? Das kann ich nicht glauben. Gerade in den Privaten laufen doch immer wieder klasse Spielfilme. Ich zeichne eigentlich immer Spielfilme mit EyeTV auf und schaue sie mir später an. Richtig live TV schaue ich selten. Ganz ehrlich, wie ungern ich die Privaten mag, aber 3SAT, MDR und Co. sind keine Alternativen zu den Privaten. Leider. Ich hoffe das TVB eine Lösung für dieses Problem findet!

Edit: Eins hatte ich vergessen: Die Mehrheit der Deutschen kennen leider ausser den Privaten Sendern nichts! Die werden leider auf TVB sofort verzichten. Ich bleibe erst mal dabei und hoffe auf nen Lösung

Benutzeravatar
punchy
Junior Member
Beiträge: 13
Registriert: 03 Mär 2006, 16:28

Beitrag von punchy »

dust hat geschrieben:
robertmk hat geschrieben:Aber so etwas macht dann wohl ein noch so tolles Projekt zu nichte. Sollte es nicht mehr möglich sein die Sender in TVB zu empfangen, dann wird leider TVB für mich uninteressant :cry:
:lol:

wenn diese sender nicht mehr im tvbrowser sind, werde ich sie nicht mehr sehen, tvbrowser bleibt und der sender geht!

ich bleibe bei tvbrowser und dieser wird nicht zunichte gemacht sondern weiterwachsen. wenn ich mir die postings ansehe bin ich nicht alleine.

:mrgreen:
ich werde definitiv auch bei tvbrowser bleiben und die entsprechenden Sender ignorieren. man stelle sich allerdings vor, dass noch weitere (viele, alle!!??) Sender die Nutzung der Daten unter Gebühr stellen bzw. verbieten... es gäbe dann keine Daten mehr für TVBrowser und dieses excellente Projekt hätte keine Grundlage mehr.
Ich mag gar nicht daran denken....

Rockefeller
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 16 Dez 2007, 19:47

Beitrag von Rockefeller »

Vorweg: Ich finde es grundsätzlich rechtlich und moralisch vollkommen in Ordnung, wenn ein Rechteinhaber für die Nutzung seiner Inhalte Geld sehen will.

Nur ist es halt in diesem Fall tatsächlich ziemlich idiotisch. Ich könnte es ja noch verstehen, wenn man von den kommerziellen Anbietern von TV-Daten Geld haben will, aber von einem OpenSource-Projekt?
Eigentlich sollte man erwarten, dass die Verantwortlichen in den Verwertungsgesellschaften soweit mitdenken und entsprechende Ausnahmeregelungen einbauen, aber das ist ja anscheinend nicht der Fall. Aber ums klar zu sagen: Das Recht, eine solche Gebühr auch von TVB zu erheben, hat die VG.

Was deutlich wird, ist, dass hier Rechteinhaber wieder einmal versuchen, die klassischen Verwertungswege aufs Internet zu übertragen. Wahrscheinlich freuen sich die Leute bei der VG auch noch total, dass sie auf die Idee mit den "Page Impressions" gekommen sind. Beim näheren Hinsehen erweisen sich die Tarif-Regelungen aber als ziemlich praxisfern:

1. "Page Impressions" sind mMn seit Ajax nicht mehr wirklich genau abzugrenzen, auch wenn die IVW das versucht. Worauf die VG Media spekuliert ist klar: Möchte jemand mit seiner Webseite Geld verdienen, braucht er möglichst viele PIs, damit die Werbekunden zahlen. Dann fällt auch viel für die VG ab.
Jetzt braucht ein Anbieter aber nur möglichst viel TV-Programm-Inhalt auf eine einzelne Seite packen (dank Ajax heutzutage auch kein Traffic-Problem mehr), um seine Ausgaben für die VG in Grenzen zu halten.

2. Die EPG-Regeln sprechen nur von Internetseiten, es sind nur Angebote "ausschließlich auf Internetseiten" von der Regelung betroffen. TVB ist aber (selbst wenn man großzügig bei der Definition ist) keine Webseite, sondern ein Web-Service. Das ist ein großer Unterschied, wie ich ikurz erläutern möchte.

Die Definition von PI kann nicht mehr angewendet werden. PIs sind ja nicht durch Hits definierbar (eine Webseite mit 2 Bildern erzeugt 3 Hits, ist aber nur eine PI). PIs definieren sich also durch einen semantischen Zusammenhang.
Selbst wenn jetzt also ein Gericht davon ausgehen würde, dass sich die Formulierung "ausschließlich auf Internetseiten" trotz des offensichtlich anderen Charakters von TVB auch auf TVB bezieht, müsste erstmal ein Web-Service-Äquivalent zu PIs gefunden werden, was ein bisschen schwierig werden dürfte.
Man braucht sich ja nur mal vorzustellen, was passieren würde, wenn TVB seine Datenverteilung auf ein trackerloses P2P-Netzwerk umstellen würde. Plötzlich würden Daten nur noch zu Beginn des Verteilprozesses vom Hauptserver abgefragt und später nur noch unter den Nutzern getauscht. Die Hits auf dem Server gingen drastisch zurück, und auch die Gesamt-Zahl der Datenabfragen wäre nicht mehr feststellbar. Ich bezweifle aber auch sehr stark, ob die IVW bzw. deren Dienstleister selbst beim aktuellen Verfahren in der Lage wäre, sowas wie PIs für den TVB zu berechnen.
Weiter stellt sich natürlich die grundsätzliche Frage, ob der TVB-Webservice überhaupt der Kategorie „Entertainment & Lifestyle“ zugeordnet werden könnte, denn nur die ist vergütungspflichtig, wenn ich das richtig sehe.


Fazit: Ich bin zwar kein juristischer Fachmann, aber ich glaube, dass in einer juristischen Auseinandersetzung ein paar gute Argumente auf "unserer" Seite stehen würden.
Wenn eine Auseinandersetzung aber um jeden Preis vermieden werden soll, bleibt zur Abschaltung der betroffenen Sender nur eine Alternative: Versuchen, durch Spenden pro Jahr 2.000 € zusammenzubekommen, und die IVW auffordern, sich was PI-Äquivalentes für TVB auszudenken. Wenn die das hinbekommen sollten, müsste dann auf P2P-Distribution umgestellt werden.

Wie gesagt: Ich bin kein Jurist. Korrigiert mich, wenn ich was übersehen haben sollte.

PS: Habt ihr denn eigentlich mal bei der VG Media nachgefragt, wie die sich das vorstellen mit der Zählung? Die müssen da doch irgendwie ne grobe Vorstellung von haben...

Rockefeller
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 16 Dez 2007, 19:47

Beitrag von Rockefeller »

Zugegeben: Dass TVB unter "2. Internet-EPG" fällt und nicht unter "1. EPG" könnte man möglicherweise anders sehen, allerdings stellen sich dann ebenso schwierige Fragen, z. B. wie die Zahl der erreichten Haushalte ermittelt werden soll.

Da müsste man wirklich mal die VG Media fragen, wie die das sehen.

Christian
Junior Member
Beiträge: 23
Registriert: 27 Okt 2006, 20:20
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian »

Rockefeller hat geschrieben:Vorweg: Ich finde es grundsätzlich rechtlich und moralisch vollkommen in Ordnung, wenn ein Rechteinhaber für die Nutzung seiner Inhalte Geld sehen will.

Nur ist es halt in diesem Fall tatsächlich ziemlich idiotisch. Ich könnte es ja noch verstehen, wenn man von den kommerziellen Anbietern von TV-Daten Geld haben will, aber von einem OpenSource-Projekt?
Zu Deiner ersten Aussage 100% agree, zu Deiner zweiten gibt es einen Aspekt, der hier so noch nicht genannt wurde: Werbung.

Seien wir realistisch: Nur weil die Daten Im TVB nicht mehr vorhanden sind, werden die wenigsten die betroffenen Sender nicht mehr schauen. Was machen die Leute also um sich das Programm zu informieren, wenn sie nicht zur klassischen TV-Zeitung greifen? Genau, sie gehen auf die Webseite der Sender. Dort hat selbiger nun die Möglichkeit Werbung nach eigenem Gusto zu schalten, hat die volle Kontrolle darüber. Ggf. sogar tageszeitabhängige Werbung und was weiß ich nicht noch alles.

Ich glaube, den betroffenen Sendern geht es weniger um das Geld und auch auch weniger um die Programminformationen als solches. Meiner Meinung nach ist das einfach nur ein Weg, um an ganz anderer Stelle Geld einnehmen zu können.

niroschlosser
Gold Member
Beiträge: 420
Registriert: 21 Jan 2006, 16:02
Wohnort: Wien

Re: Ich hoffe die letzte ;-)

Beitrag von niroschlosser »

niroschlosser hat geschrieben:Gesetzt dem Falle, das keine Daten mehr abgegeben werden. Habe zb. mehrere Massenfilter für gesehene Dokus, Dokus die ich mir nie ansehen würde, gesehene Filme, aufgenommene Filme, Filme die ich mir nie ansehen würde. Allesamt mit mehreren Tausenden Einträgen. Deswegen schmerzt das ziemlich, wenn man jede einzelne Sendung händisch nachkontrollieren müßte :wink:
Probiere mit meinen Fragen den "Schaden :? " einzuengen bzw. auch anderen Usern einen Einblick ins "wie gehts weiter?" mit mehreren Ideen zu ermöglichen.
1. Besitze wie gehabt tvtv, könnte man diese Daten irgendwie für die Suche einbinden?
2. Würde die Möglichkeit bestehen über ein Suchfeld in die Massenfilter zu kommen?
3. Theoretisch könnte ich mir doch in meinen Kalender von der Tageszeitschrift Beginnzeit und Titel einer Sendung eintragen (Sperre von Copy and Past mit einbeziehen)
4. Würde die Möglichkeit eines Kalenderplugins mit Anbindung an die Massenfilter im TV-Browser bestehen?

Da mir zu diesen Punkten keine Antwort gegeben wurde Bohre ich weiter

1 und 3 sind also zu vergessen. (sieht zumindestens bis jetzt so aus.)

Punkt 4 würde mich brennendst interessieren.

Bei Klack besteht die möglichkeit, sich ausgewählte Sendungen über CSV Datei in den Kalender übertragen zu lassen.

So, und jetzt der Kernpunkt. Es spielt zb. übers wochenende in den entfernten Sendern 27 Filme die mich interessieren würden. Von den 27 habe ich 7 gesehen (Ausschluß durch Massenfilter), 12 würde ich mir nie ansehen (Ausschluß durch Massenfilter), 7 Filme habe ich aufgenommen (Ausschluß durch Massenfilter), bleibt einer übrig.

Also, mir kommt es im Prinzip weniger auf die Aufnahmeprogrammierung über TV-B an, sondern Hauptsächlich die Kombinierung diverser Massenfilter und dadurch ist TV-B einzigartig.

Wie groß ist jetzt also die Möglichkeit ein passendes Plug-in zu Kreiren, daß einerseits wie ein externer Kalender Funktioniert, sprich also ich kann mir die, wie oben, erwähnte Auswahl erst einmal in dieses noch nicht vorhandene Plugin senden lassen. Jetzt müßte eigentlich nur mehr ein zugriff der Diversen Massenfilter auf dieses Plugin erfolgen.

Somit würde TV-B keinen der gesperrten Sender anzeigen, aber man würde trotzdem (mit ein WENIG Mehraufwand) in den Genuß aller TV-B eigenen Vorzüge kommen.

Grüsse aus Wien
Andy

hurlbrink
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: 17 Jul 2007, 19:32

Beitrag von hurlbrink »

2. Die EPG-Regeln sprechen nur von Internetseiten, es sind nur Angebote "ausschließlich auf Internetseiten" von der Regelung betroffen.
Wenn das so ist, dann hat sich das Problem ja gelöst. Denn TV Browser ist ja keine HTML-Internetseite, sondern ein ganz normales in Java geschriebenes Programm, so wie Word oder Excel oder OpenOffice. Die Gebühren gelten für TV-Browser also nicht.

Danke, dass du das für uns herausgefunden hast. TV Browser ist gerettet! :D :D :D :D :D

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Naja, wir haben die Info der VG Media, das wir definitiv bezahlen müssen.

Gesperrt