direkter Abruf integrierbar ?

Hier könnt Ihr mit uns über die Nutzungsgebühr der VG Media diskutieren.
hurlbrink
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: 17 Jul 2007, 19:32

Beitrag von hurlbrink »

Wieder so ein komisches Totschlagargument von dir.

fcscholz

Beitrag von fcscholz »

hurlbrink hat geschrieben:Wieder so ein komisches Totschlagargument von dir.
Warum gehst Du die Menschen so an, die Dir uneigennützig ein so tolles Programm zur Verfügung stellen wie TVB?

Die Lehre aus Deinem Benehmen kann nur sein: Engagiere Dich nie!

hurlbrink
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: 17 Jul 2007, 19:32

Beitrag von hurlbrink »

Sorry, aber die neuen Regeln der VG Media und die - konträr zu anderen Opensource-Entwicklern stehenden -konservativen moralischen Ansichten der TV Browser (sich immer brav an alle Gesetze halten, seien sie auch noch so schwachsinnig) provozieren mich zu solch einem Verhalten.

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Das ganze ist wirklich nicht legal.

Siehe z.B. Gutachten in diesem PDF:

http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoe ... Suche2.pdf

Da geht es zwar um Metasuchmaschinen wie Metager, aber das macht keinen Unterschied.

Reiner

Beitrag von Reiner »

bodo hat geschrieben:Da geht es zwar um Metasuchmaschinen wie Metager, aber das macht keinen Unterschied.
Metasuchmaschinen bereiten die Daten auf und bieten sie selbst wieder an. Das ist definitiv etwas anderes, als das private Speichern öffentlich angebotener Inhalte.

Das Urheberrechtsgesetz bestimmt vor allem wer, was, wo und wie veröffentlicht werden darf.

So darf ich z.B. aus einem Buch in meinem Besitz so viele Seiten kopieren, wie ich mag, solange ich diese dann nicht an andere Leute verteile.

Und natürlich darf ich so viele Internetseiten kopieren und auf meine Festplatte legen, solange ich sie nicht weiter verbreite. Und ob die Internetseiten nun aus einer Datenbank befüllt werden oder nicht, ist dabei egal.

Von daher hilft ein Gutachten über Metasuchmaschinen, die die gesammelten Daten wieder publizieren in diesem Fall herzlich wenig.

Gibt es in Deiner Firma nur Steueranwälte oder befindet sich dort auch jemand, der sich mit dem UrhG auskennt?

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Das ist ja nur einer der Gesichtspunkte. Ein anderer ist das man "Datenbankorientierte Werke", und eine HP wie tvspielfilm und ähnliches laut UrhG nicht einfach so auslesen kann. Diese sind vom Recht auf Privatkopie ausgenommen.

Frag mal einen Anwalt und rede mit dem drüber, wenn du das für Quatsch hälst. Wir sind gerne bereit, unsere Meinung als Irrtum abzutun. Aber ohne einen Anwalt, der das genau juristisch beleuchtet hat, einfach zu sagen: das ist Quatsch, halte ich für bedenklich :).

Wir müssen da erstmal auf das vertrauen, was uns gesagt wird von diversen Quellen. Nur weil ein paar Privatpersonen sagen, das dies nicht so ist, riskiere ich nicht meine finanzielle Zukunft :D.

Bananeweizen
Site Admin
Beiträge: 3353
Registriert: 09 Sep 2006, 22:45

Beitrag von Bananeweizen »

Reiner hat geschrieben:Und ob die Internetseiten nun aus einer Datenbank befüllt werden oder nicht, ist dabei egal.
Nein. Genau bei diesem Punkt irrst du dich. UrhG 53 Abs. 5 verbietet genau das. Ausnahmen bestehen nur für wissenschaftliche Zwecke (53,2,1) sowie zu Bildungszwecken (53,3,2), beide Male mit nichtkommerziellem Zweck.

Und das ist auch keine Auslegungssache. Es gibt dazu bereits mehrere Urteile und ich kenne sogar über zwei Ecken jemanden, der genau wegen des skriptgesteuerten Abgreifens der Inhalte einer über das Internet zugänglichen Rechtschreib-Datenbank angeklagt wurde (und er hatte die Daten nachweislich nur zur eigenen Nutzung kopiert). Zu einer Verurteilung kam es nur deswegen nicht, weil der Besitzer der Webinhalte zwischenzeitlich gewechselt hatte und keinerlei Interesse mehr an dem Prozess hatte.
Gibt es in Deiner Firma nur Steueranwälte oder befindet sich dort auch jemand, der sich mit dem UrhG auskennt?
Ich höre da einen ziemlich süffisanten Unterton raus, obwohl du definitiv falsch liegst. Mach erstmal deine eigenen Hausaufgaben, bevor du bodo so von der Seite antönst.

Und falls du oder wer auch immer weiterhin der Meinung seid, das ganze wäre rechtlich zulässig, dann lasst ihr es doch drauf ankommen, indem ihr selbst Klage erhebt oder auf diese Weise Daten sammelt, benutzt, in Umlauf bringt oder was auch immer. Ich werde meine Kohle nicht diesem Prozessrisiko aussetzen.

Reiner

Beitrag von Reiner »

bodo hat geschrieben:Frag mal einen Anwalt und rede mit dem drüber, wenn du das für Quatsch hälst.
Ich sage nicht, dass es Quatsch ist, nur habe ich bisher noch nichts überzeugendes gefunden, das auf diesen Fall anwendbar wäre.

bodo hat geschrieben:Aber ohne einen Anwalt, der das genau juristisch beleuchtet hat, einfach zu sagen: das ist Quatsch, halte ich für bedenklich :).
Definitiv, nur weil mich das nicht überzeugt soll sich niemand in den finanziellen Ruin stürzen. ;)

bodo hat geschrieben:Wir müssen da erstmal auf das vertrauen, was uns gesagt wird von diversen Quellen.
Alle bisher genannten Quellen sind eher dürftig. Wobei das natürlich nicht gleich bedeutet, dass nur weil es kein vergleichbares Urteil gibt ein Richter für den Angeklagten ist.

Und bekanntlich haben zwei Anwälte auch mindestens drei verschiedene Meinungen. Und dazu kommt noch die teilweise willkürliche Auslegung des Gesetzes von manchen Richtern (z.B. das Forenurteil des Hamburger Landgerichtes).

Ich kann verstehen, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt. Das ist es nicht wert. Wenn die Sender nicht wollen, dass die Leute wissen, was kommt, dann ist das deren Entscheidung. Das schärft den Blick für andere Sender / interessante Sendungen. ;)

Reiner

Beitrag von Reiner »

Bananeweizen hat geschrieben:
Reiner hat geschrieben:Und ob die Internetseiten nun aus einer Datenbank befüllt werden oder nicht, ist dabei egal.
Nein. Genau bei diesem Punkt irrst du dich. UrhG 53 Abs. 5 verbietet genau das. Ausnahmen bestehen nur für wissenschaftliche Zwecke (53,2,1) sowie zu Bildungszwecken (53,3,2), beide Male mit nichtkommerziellem Zweck.
Und UrhG §87e untersagt den Datenbankherstellern explizit das zustimmungsfreie Kopieren von unwesentlichen Teilen der Datenbank zu untersagen oder einzuschränken.

Bananeweizen hat geschrieben:Und das ist auch keine Auslegungssache. Es gibt dazu bereits mehrere Urteile und ich kenne sogar über zwei Ecken jemanden, der genau wegen des skriptgesteuerten Abgreifens der Inhalte einer über das Internet zugänglichen Rechtschreib-Datenbank angeklagt wurde (und er hatte die Daten nachweislich nur zur eigenen Nutzung kopiert).
Echt? Hast Du definitiv Urteile gegen privates Kopieren gefunden? Welche?

Bananeweizen hat geschrieben:Ich höre da einen ziemlich süffisanten Unterton raus, obwohl du definitiv falsch liegst. Mach erstmal deine eigenen Hausaufgaben, bevor du bodo so von der Seite antönst.
Gut, war vielleicht etwas flapsig formuliert, aber Anwalt ist nicht gleich Anwalt. Mich interessierte lediglich, ob es sich um einen Fachanwalt in Sachen Urheberrecht gehandelt hat, der da befragt wurde. Oder ob es sogar mehrere Meinungen von Fachanwälten für das UrhG gibt.

Bananeweizen hat geschrieben:Ich werde meine Kohle nicht diesem Prozessrisiko aussetzen.
Verstehe ich voll und ganz. Mir ist halt nur noch nicht klar, ob ihr mit Zugriff zu so einem großen Fundus an Anwälten auch Fachanwälte zum Thema befragen konntet.

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Also ich habe hier einige Hinweise von Fachanwälten die mir gesagt haben, dass das, was du vorschlägst aus sehr vielen Gründen heikel bis verboten ist. Also ich kenne jedenfalls keinen, der sagt: is okay, kein Problem das zu tun weil hier ist ein Urteil von BlaGericht mit Aktenzeichen Bla.

Jo
Site Admin
Beiträge: 11012
Registriert: 07 Apr 2006, 23:39

Beitrag von Jo »

Reiner hat geschrieben:
Bananeweizen hat geschrieben:
Reiner hat geschrieben:Und ob die Internetseiten nun aus einer Datenbank befüllt werden oder nicht, ist dabei egal.
Nein. Genau bei diesem Punkt irrst du dich. UrhG 53 Abs. 5 verbietet genau das. Ausnahmen bestehen nur für wissenschaftliche Zwecke (53,2,1) sowie zu Bildungszwecken (53,3,2), beide Male mit nichtkommerziellem Zweck.
Und UrhG §87e untersagt den Datenbankherstellern explizit das zustimmungsfreie Kopieren von unwesentlichen Teilen der Datenbank zu untersagen oder einzuschränken.
Jetzt kommst du auf einmal mit "unwesentlichen Teilen"? War hier zuvor davon die Rede? Ich habe nichts derartiges gefunden.

Ich schlage vor, dass du das was du für legal hältst machst, völlig unabhängig von TV-Browser, und du TV-Browser dafür weiter nach unserer Meinung nach legalen Möglichkeiten suchen lässt.

hurlbrink
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: 17 Jul 2007, 19:32

Beitrag von hurlbrink »

Es gibt dazu bereits mehrere Urteile und ich kenne sogar über zwei Ecken jemanden, der genau wegen des skriptgesteuerten Abgreifens der Inhalte einer über das Internet zugänglichen Rechtschreib-Datenbank angeklagt wurde (und er hatte die Daten nachweislich nur zur eigenen Nutzung kopiert).
Diese Urteil möchte ich sehen.

Dann mach ich mich ja mit meinem Opera auch rechtlich angreifbar, weil der über das Internet abrufbare datenbankgestützte Seiten im Cache abspeichern kann.
Bananeweizen hat geschrieben:Ausnahmen bestehen nur für wissenschaftliche Zwecke (53,2,1) sowie zu Bildungszwecken (53,3,2), beide Male mit nichtkommerziellem Zweck.
Nun, TV Browser ist erstmal nichtkommerziell.

Wenn Bodo den TV Browser in eine "Doktorarbeit" umwandelt (Er benennt sein Projekt um in "Fernsehen - Ein Medium unserer Zeit: Geschichte, Analyse des technischen Aufbaus und des vermittelten Inhalts." und packt aus der Wikipedia den Artikel "Fernseher" mit hinein), ...

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Sorry Hurlbrink, erwartest du auf solche Vorschläge noch wirklich eine Antwort ?!

*kopfschüttel*

hurlbrink
Senior Member
Beiträge: 137
Registriert: 17 Jul 2007, 19:32

Beitrag von hurlbrink »

Nein. Das war ausnahmsweise mal ein Scherz.

Gesperrt