Damit es keiner Übersieht: Bald Daten im Bezahl-Abo :)

Hier könnt Ihr mit uns über die Nutzungsgebühr der VG Media diskutieren.
Kowolf
Platin Member
Beiträge: 572
Registriert: 29 Mai 2006, 04:36

Beitrag von Kowolf »

mabrin76 hat geschrieben:Kaufe ich mir einen Videorekorder mit EPG-Funktion muss ich indirekt 3 EUR zahlen (wenn gleich jemand behauptet, dass trägt der Hardwarehersteller, dann lach ich los).
Wer weiß wie die VG Media das auslegt. Vielleicht muß man auch für TV-Karten und für DVB-T Sticks die Gebühr bezahlen, oder sogar für Computer, Grafkikarten, Monitore und Drucker, weil die ja EPGs darstellen könnten...

mabrin76
Junior Member
Beiträge: 33
Registriert: 20 Dez 2007, 13:56

Beitrag von mabrin76 »

Kowolf hat geschrieben:Wer weiß wie die VG Media das auslegt. Vielleicht muß man auch für TV-Karten und für DVB-T Sticks die Gebühr bezahlen, oder sogar für Computer, Grafkikarten, Monitore und Drucker, weil die ja EPGs darstellen könnten...
Soweit würde ich nicht gehen. Also, Monitor, Drucker, etc... Aber ne TV-Karte mit entsprechender EPG-Funktion... Sicher Gebührenpflichtig...

Nur am Rande: Habe heute mal den Verbraucherschutz/HH angeschrieben. Bin mal gespannt, ob die tätig werden.

Schließlich müsste jeder Kunde bei Produkten informiert werden so in der Art: Produkt mit EPG-Funktion mit/ohne ProSieben, RTL, etc... Könnt ja mal sein, dass ein Hardwarehersteller auch drauf verzichtet ;)

Satanas

Beitrag von Satanas »

Also ich denke nicht dran 12€/Jahr zu zahlen. Von der Sache her kein großes Geld, aber warum soll ich als User das 4 fache von einem Receiver bezahlen, der das nur einmal machen muss? Das sehe ich ehrlich gesagt nicht ein. Die 3€/Jahr würde ich es machen, so aber nicht.

Was ich von der VG Media halte, behalte ich mal lieber für mich. Ich sag nur, die Gier kennt keine Grenzen.

NASCARaddicted
Full Member
Beiträge: 89
Registriert: 30 Aug 2007, 02:03

Beitrag von NASCARaddicted »

Satanas hat geschrieben:Also ich denke nicht dran 12€/Jahr zu zahlen. Von der Sache her kein großes Geld, aber warum soll ich als User das 4 fache von einem Receiver bezahlen, der das nur einmal machen muss? Das sehe ich ehrlich gesagt nicht ein. Die 3€/Jahr würde ich es machen, so aber nicht.

Was ich von der VG Media halte, behalte ich mal lieber für mich. Ich sag nur, die Gier kennt keine Grenzen.
Du zahlst ja nicht für die Daten allein, sondern auch noch für die Bearbeitung und Bereitstellung. Also die Leute die es bereitstellen haben auch Arbeit damit, die leiten es nicht einfach nur weiter.

Volker S
Senior Member
Beiträge: 104
Registriert: 24 Dez 2007, 16:23

Beitrag von Volker S »

das müsste dann ja eine mehrseitige Beschreibung der Filme, Dokus usw. sein.

VGMedia erzählt etwas von redaktioneller Bearbeitung, der Media-Content-Anbieter von AlexG ebenfalls und auch AlexG schreibt etwas von einer Bearbeitung der Daten.

...da bin ich ja mal gespannt. :shock:


-volker-

Jo
Site Admin
Beiträge: 10938
Registriert: 07 Apr 2006, 23:39

Beitrag von Jo »

Volker S hat geschrieben:VGMedia erzählt etwas von redaktioneller Bearbeitung
Wo? VG Media bietet überhaupt keine Daten an.

Volker S
Senior Member
Beiträge: 104
Registriert: 24 Dez 2007, 16:23

Beitrag von Volker S »

Stimmt - jetzt wo Du es erwähnst - war also mein Fehler.

-volker-

Jaegermeister
Full Member
Beiträge: 71
Registriert: 07 Nov 2007, 22:10

Beitrag von Jaegermeister »

Volker S hat geschrieben:das müsste dann ja eine mehrseitige Beschreibung der Filme, Dokus usw. sein.
VGMedia erzählt etwas von redaktioneller Bearbeitung, der Media-Content-Anbieter von AlexG ebenfalls und auch AlexG schreibt etwas von einer Bearbeitung der Daten.
...da bin ich ja mal gespannt. :shock:
-volker-
"Bearbeitung der Daten", da muss ich auch - vorläufig - lachen. Jeder versucht mit "seinen" Daten Kohle zu machen, und damit's nicht ganz nach Abzocke aussieht führt man die Floskel "Bearbeitung" ein. Es ist ja bezeichnend, dass bis jetzt niemand nix weiß, als ob TV-Daten eine neue Erfindung wären.

Kann man das AlexG-Plugin schon testen? - oder ist AlexG noch immer in der Verhandlungsphase mit seinem Datenlieferanten?

-rage
Junior Member
Beiträge: 32
Registriert: 29 Okt 2007, 18:49

Beitrag von -rage »

Kowolf hat geschrieben:
mabrin76 hat geschrieben:Kaufe ich mir einen Videorekorder mit EPG-Funktion muss ich indirekt 3 EUR zahlen (wenn gleich jemand behauptet, dass trägt der Hardwarehersteller, dann lach ich los).
Wer weiß wie die VG Media das auslegt. Vielleicht muß man auch für TV-Karten und für DVB-T Sticks die Gebühr bezahlen, oder sogar für Computer, Grafkikarten, Monitore und Drucker, weil die ja EPGs darstellen könnten...
Ich denke, ihr habt da was falsch verstanden. In der Veröffentlichung der VG-Media steht, dass die 3 Euro Lizenzgebühren pro verkauftem Gerät von den Herstellern zu entrichten sind, die auch gleichzeitig ein _eigenes_ EPG betreiben. Ein Hersteller könnte theoretisch genauso wie er seine Firmware über Satellit verbreitet auch EPG-Daten senden, die man nur mit Receivern dieses Herstellers empfangen könnte. Ob es sowas schon gibt, weiss ich allerdings nicht.

Wirklich sicher kann man sich da allerdings nicht sein, die Veröffentlichung ist dermaßen unverständlich und teilweise unscharf und schwammig formuliert, da steht irgendwie alles und nichts drin. Wenn man sich alleine mal den Punkt 6 anschaut:
Eine Rechteeinräumung erfolgt nicht, wenn der EPG auch zur Steuerung von externen
Aufzeichnungsgeräten oder zum Abruf extern aufgezeichneter Sendungen genutzt werden kann. Ein
Aufzeichnungsgerät ist nur dann nicht extern, wenn das Aufzeichnungsgerät sich stationär im Haushalt
des Fernsehzuschauers befindet und ausschließlich von diesem bedient wird. Aufzeichnungen sind nur
dann keine externen Aufzeichnungen, wenn sie mit stationären Geräten im jeweiligen Fernsehhaushalt zu
privaten Zwecken vorgenommen werden.
Rein logisch würde auch der TV-Browser darunter fallen, da es z.B. ein OTR-Plugin gibt. Rechtlich gesehen bin ich mir aber ziemlich sicher, dass die Rechte eingeräumt werden _müssen_, und das diskriminierungsfrei. Sucht mal nach dem Magill-Urteil. Meines Erachtens steht ohnehin der komplette Vergütungssatz der VGM rechtlich auf sehr wackligen Füßen.

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

Jaegermeister hat geschrieben:"Bearbeitung der Daten", da muss ich auch - vorläufig - lachen. Jeder versucht mit "seinen" Daten Kohle zu machen, und damit's nicht ganz nach Abzocke aussieht führt man die Floskel "Bearbeitung" ein. Es ist ja bezeichnend, dass bis jetzt niemand nix weiß, als ob TV-Daten eine neue Erfindung wären.

Kann man das AlexG-Plugin schon testen? - oder ist AlexG noch immer in der Verhandlungsphase mit seinem Datenlieferanten?
Würdest du bitte aufhören, so auf Alex rumzuhacken. Ist nicht wirklich nett von dir !

Alex trägt ein sehr hohes unternehmerisches Risiko bei der Sache. Ein Risiko das Ihr überhaupt nicht einseht und mit Füßen trettet. Danke schön dafür!

Und würdest du das Forum etwas genauer lesen, würdest du sehen, das es mittlerweile auch schon 5 Tester gibt. Ich persönlich habe die Daten auch schon getestet und finde die Qualität ziemlich gut.

Sobald das Plugin live ist kannst du das auch machen. Aber jetzt schon rummotzen über ungelegte Eier? Das zeigt schon einiges über deine psychologische Struktur ;).

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo »

-rage hat geschrieben:Meines Erachtens steht ohnehin der komplette Vergütungssatz der VGM rechtlich auf sehr wackligen Füßen.
Ja, die Aussage habe ich hier auch schon von einigen Anwälten liegen. Aber ohne Urteil ist das ganze halt ungeprüft und so hinnehmbar. Wir prüfen allerdings, wie man dagegen Schritte einleiten kann,ohne tausende von Euros in einen Gerichtsprozess zu Buttern mit ungewissen Ausgang. Das Geld haben wir nämlich nicht einfach "auf der hohen Kante liegen". Aber wenn du gerne Klagen willst dagegen halten wir dich nicht auf und unterstützen dich, wo wir nur können.

tirnanog

Beitrag von tirnanog »

@internetworks

Also nach deiner Aussage wäre es vollkommen in Ordnung weitere Verwertungsgesellschaften zugründen!

VG WORT ist nicht VG MEDIA oder umgekehrt. Noch eine weitere Verwertungsgesellschaft ist die VG Karte (Zulassung fehlt noch) oder alternativ die GEKA Gesellschaft für kartographische Abdruck- und elektronische Vervielfältigungsrechte.

Diese GEKA sucht auf den Homepages nach Kartenausschnitten und verlangt sehr hohe Honorare bzw. es werden gerichtliche Schritte eingeleitet ! Bezahlt man gleich an die Kartenverlage, bezahlt man auch eine hohe Summe. Für einen Ausschnitt der einer Postkarte entspricht, bezahlt man zur Zeit für DIN A6 einen Betrag von 790 - 1000€.

Genauso ist es mit der GEMA, VG Bild-Kunst, GVL, VG Musikedition usw....

Aber bitte nicht die GEZ nennen.

Denn der Unterschied bei den Verwertungsgesellschaften zur GEZ ist , das bei den VG´s es um den Urheberschutz geht.

Die GEZ verlangt eine Gebühr für die Geräte mit dem man "Rundfunk bzw. Fernsehen" empfangen kann. Es werden immer die Geräte zu Berechnung herangezogen die etwas Empfangen können, egal ob das nun im Haushalt, Auto oder Betrieb ist. Dabei spielt es da auch keine Rolle ob man nun Privat oder öffentlich rechtliches Fernsehen sieht oder nicht. Es zählt nur Tatsache das man es kann! Nicht um die Leistung - Programmangebot oder Zusatzleistungen der Sender wie z.B. EPG oder Internetangebot -. Das müssen die Sender aus den Gebühren finanzieren und auch rechtfertigen.

Aus diesen GEZ Gebühren finanziert sich nun die öffentlich-rechtlichen Sender + die Werbeeinnahmen (jeweils 100-300Mio € jeweils ARD + ZDF 2004). Zum Vergleich der Werbeumsatz Fernsehen Gesamt für 2004 3,6Mrd. €, diesen Betrag haben sich die Privatsender unter sich aufgeteilt.

Nun scheint das es den privaten Sender oder auch den Künstler das das Geld nicht mehr reicht. So kommt es das es GEMA oder VG´s gibt. Die liefert den Künstler zusätzliche Einnahmen, ohne die Einnahmen die der Künstler beim CD Verkauf oder Konzertauftritt so oder so hat. Ebenso sichert nun die VG Media den privaten Sender mit dem EPG Gebühren oder den Beiträgen aus Hotelzimmer sowie Fitnessstudios eine weitere Geldquelle.

Mir dreht sich der Magen dabei um, wenn alles durch VG´s verteuert wird. Denn VG´s sind versteckte Preistreiber, vor 12 Jahren gab es keine VG Wort die mir bei meinem Rechner 24 DM abverlangt hat, das verlangt die VG Wort seit 2001 für jeden Computer (Forderung waren 30€ für jeden Rechner).

Übrigens die VG Wort hat 24 % ihrer Einnahmen von Rundfunk- und Fernsehsendern. Auch dahin wandern ein Teil der GEZ Gebühren hin. Somit werden wieder die ach so armen Verlage und Künstler mit "Bürgergeld" subventioniert. Ganz zu schweigen welche "steuerliche" Vorteile so ein Unternehmer hat (Verlage und TV Sender).

Ich habe schon mal zynisch die VG Werbeprospekt verlangt. Denn Gedanken kann jeder mal für sich durch denken und es auf die EPG Gebühren 1:1 umsetzen. Ich will niemanden auf dumme Gedanken bringen :twisted:

-rage
Junior Member
Beiträge: 32
Registriert: 29 Okt 2007, 18:49

Beitrag von -rage »

bodo hat geschrieben:Wir prüfen allerdings, wie man dagegen Schritte einleiten kann,ohne tausende von Euros in einen Gerichtsprozess zu Buttern mit ungewissen Ausgang.
Vielleicht ruft ihr hier mal an:

http://www.dpma.de/infos/schutzrechte/verfahren13.html

PS: Wem langweilig ist:

Staatsaufsicht über Verwertungsgesellschaften

Kowolf
Platin Member
Beiträge: 572
Registriert: 29 Mai 2006, 04:36

Beitrag von Kowolf »

bodo hat geschrieben: Alex trägt ein sehr hohes unternehmerisches Risiko bei der Sache. Ein Risiko das Ihr überhaupt nicht einseht und mit Füßen trettet.
Die Investitionen in die Erstellung des Plugins selbst werden vermutlich nicht allzu hoch sein. Er hat also hauptsächlich Kosten für die Verwaltung und für die Daten die er vom Content-Anbieter bezieht.

Ich weiß nicht, wie seine Verträge mit den Anbieter aussehen, aber ohne auch nur die geringste Ahnung davon zu haben, wieviele Leute seinen Dienst nützen werden (50 Leute oder 100.000 Leute?) einen Preis festzulegen ist mutig.

Er wird uns vermutlich nicht verraten (würde ich wahrscheinlich auch nicht machen) von wievielen Kunden er bei seiner Kalkulation ausgegangen ist, aber interessant wäre es zumindest zu erfahren wie er das Kunden-Potential einschätzt.

AlexG
Full Member
Beiträge: 97
Registriert: 31 Dez 2007, 15:21

Beitrag von AlexG »

Ich weiss nicht welcher(s) Unternehmer(n) in einem Forum seine Kalkulation ausbreitet. Nicht das es falsch verstanden wird, aber die Diskussionen driften zu oft ins Unsachliche ab. Deswegen werde ich mich vorerst aus diesem Forum zurückziehen. Wie jedes Unternehmen das betriebswirtschaftlich denken muss, hoffen auch wir dass sich der Einsatz letzendlich auszahlt. Erstmal hoffen wir überhaupt die Kosten reinzubekommen.

Um nochmal eines klarzustellen. Wir bieten keinen Ersatz für die duch VGMedia vertrenen Sender, sondern eine (aus unserer Sicht sehr gute) Alternative. Dieser Dienst ist schon länger geplant. Die Entscheidung für diesen Dienst ist am 7. Oktober letzten Jahres gefallen. Seitdem versuchen wir die Sache auf die Beine zu stellen.
http://www.xmediagrabber.de/forumSMF/in ... pic=919.15

Auch wenn sich die Geschichte mit der VGMedia nicht ergeben hätte, ist es gut möglich das es zu dieser Art "Zusammenarbeit" gekommen wäre.

Die Daten sind detailierter und umfangreiche, davon wird sich jeder überzeugen können. Aus diesem Grund sind diese auch nicht kostenlos. Wir hoffen den Benutzer duch die Qualität und Preis (vergleicht uns mit anderen kostenpflichtigen Diensten) überzeugen zu können. Letzendlich darf jeder für sich entscheiden ob sich die Investition von 12 Euro lohnt.

Gesperrt