Satzspiegel für den Druck selber definieren

Bei Problemen mit der Bedienung von TV-Browser, bitte hier posten.
Antworten
Donald-Duck
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 01 Feb 2018, 14:35

Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von Donald-Duck » 30 Jul 2018, 13:11

Hallo
Ich finde die vorgegebenen Satzspiegel beim Drucken viel zu klein, man könnte ruhig auf allen 4 Seiten je 1 cm grösser fahren. Was dann sofort zu mehr Platz und zu mehr Infos führen wird. Momentan kann ich 8 Sendungen auf einem Blatt A4 ausdrucken, besseer wären mehr. Ebenso könnte ich mich damit anfreunden, die Schrift und Grösse selber einstellen zu können, was bei mir mindestens nochmals 2 Sendungen zusätzlich bringen würde.
Gibt es das schon und ich habe das einfach übersehen? Im Plug-in selber finde ich keine diesbezüglichen Möglichkeiten.

Donald-Duck
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 01 Feb 2018, 14:35

Re: Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von Donald-Duck » 20 Aug 2018, 18:05

Hat es für diese Frage wirklich keine Antwort?

Jo
Site Admin
Beiträge: 10467
Registriert: 07 Apr 2006, 23:39

Re: Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von Jo » 21 Aug 2018, 10:48

Aber du kannst doch beim Drucken unter Extras alles mögliche ändern und das auch als Vorlage speichern. Das Drucken-Plugin wird kaum verwendet, denn wofür, wenn man am PC oder Smartphone nachsehen kann?

Donald-Duck
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 01 Feb 2018, 14:35

Re: Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von Donald-Duck » 21 Aug 2018, 13:13

Hallo Jo

Vielen Dank für Deine Antwort.

Nur, das bisschen Einstellung ist, mit Verlaub gesagt, im Jahr 2018 eher sehr minim. Man kann nämlich genau die Satzspiegel-BREITE (in Zoll!!!) verändern, aber nicht einmal in der Höhe. Von einer Schriftwahl, vielleicht von Farbhinterlegung oder sonstigen Auszeichnung wie zB fettere Schrift ist nix da, lediglich einen Button zur Schriftverkleinerung/Vergrösserung gibt es.

Auch unten, wo man auf Wunsch seine eigene Vorlagen bauen kann (so steht es ja geschrieben) funktioniert lediglich das Anlegen einer total leeren Vorlage aber es gibt (zumindest habe ich da nix gefunden) keine Möglichkeit Einstellungn zu machen.

Immerhin, etwas breiter, dh statt 1 Zoll, habe ich 0.5 Zoll Seitenabstand geschafft, was immerhin eine oder zwei Sendungen zusätzlich auf das Blatt A4 erlaubt.

Nur, schade dass die Änderungen nicht gespeichert werden.

Ich selber bearbeite die Auswahl, was wir am Abend sehen wollen im Verlauf des Tages und drucke sie anschliessend aus um sie mit der Familie beim Abendessen zu diskutieren. Das geht weder mit dem PC, denn der steht sicher nicht im Esszimmer, noch mit dem Smartphone weil wir es uns leisten können, darauf zu verzichten

Ein Zoll hat genau 25,4 mm. Also ist mein Randabstand in der Breite 12.7mm. Wieso muss das in den wahrscheinlichen Zielländern des TV-Browsers eigentlich das metrische System verwendet wird? Sogar die Briten haben schon vor Jahrzehnten den Meter eingeführt, nur nicht bei den Strassendistanzen, dort ist immer noch die Meile Meister. Eine (Land-) Meile 63'360Zoll.

ds10
Site Admin
Beiträge: 16718
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von ds10 » 21 Aug 2018, 13:30

Das Drucken-Plugin hat keinen Entwickler mehr, der sich darum kümmern würde. Es ist sozusagen tot, funktioniert aber immerhin noch. Nur halt so wie es der Entwickler zuletzt hinterlassen hat. Wenn mir jemand einen Patch schickt, kann ich den einbauen, aber selber werde ich daran nichts machen, denn das Drucken der Programmlisten ist wirklich aus der Zeit gefallen, seit es die Android-Version von TV-Browser gibt.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

Donald-Duck
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 01 Feb 2018, 14:35

Re: Satzspiegel für den Druck selber definieren

Beitrag von Donald-Duck » 22 Aug 2018, 01:12

Da habe ich volles Verständis dafür, das sind die Unschönheiten von OpenSource. Nur etwas stört mich, dass nun plötzlich die Mehrheit von Desktop-Anwender (nicht Käufer) so sehr vernachlässigt werden. Der Unterschied von Informationen auf einem einigermassen grossen Bildschirm kann kein Tablet und kein Smartphone wett machen.
In meinem Bekanntenkreis haben zwar etwa 75% ein Smartphone ungefähr zweieinhalb Jahre alt, etwa 45% ein Laptop, etwa 65% einen Desktop. Hauptgerät für die meisten beim Arbeiten ist immer noch der Desktop, praktisch bei allen 65%, dazu kommen die Doppelnutzer Desktop/Laptop.

Aber gut, lassen wir es dabei, ich habe verstanden dass ich mit dem Leben muss was ich bekomme. Immerhin ist das 100% besser als gar kein TV-Browser und wo man dann alle Sendungen in stundenlanger Suche finden muss. Muss auch mal gesagt sein.

Antworten