VDR-Anbindung mit Daemon?

Bei Problemen mit der Bedienung von TV-Browser, bitte hier posten.
Antworten
netz

VDR-Anbindung mit Daemon?

Beitrag von netz » 29 Mai 2006, 14:00

Hallo,
ich habe mich gefragt ob es denkbar ist, den TV-Browser ohne KDE beim Systemstart im Hintergrund mit auszuführen?

Die Idee ist den TV-Browser über FreeVo mit auf dem Fernseher zu nutzen.
Er würde allerdings mit Oberfläche erst vom Nutzer in FreeVo gestartet werden (Anbindung zum VDR mit Lazybones).

Die Such-, Erinnerung-, Aufnahme- und andere Funktionen würden dann am VDR greifen.

Ist das denkbar/möglich ?

Wird das Nextview-Plugin für die online-Nutzer wieder gepflegt?

bis dann,
Nando

P.s. Dank an die Entwickler und alle Beteiligten. It is the best EPG :D

Benutzeravatar
Siggi
Moderator
Beiträge: 2142
Registriert: 31 Dez 2003, 12:21
Wohnort: Doberlug - Kirchhain

Beitrag von Siggi » 29 Mai 2006, 16:00

Das Nextview Plugin hat leider kein Support mehr.

Da demnächst auch das Programm NextviewEPG geändert und erweitert wird, sollte man da auch noch warten.

Aber wäre schön wenn es da wieder Support geben würde.

Bis dann.
mfg Siggi

PS: Wer Fehler findet, darf Sie behalten!!! :-)

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo » 29 Mai 2006, 20:45

@Siggi: ich weiß jetz nicht was das mit dem NextviewEPG zu tun hat :/

@netz: Was genau willst du? Ein FreeVo zum Fernsehen und hin und herschalten dann zum TVB zum schauen was läuft?

netz

Beitrag von netz » 30 Mai 2006, 14:34

Hallo bodo,
es gibt einen Activy, in dem Sinne ein PC mit Scart-Ausgang vom VDR.
Auf diesem Scart-Ausgang kann ich das TV-Signal (ähnlich VGA-out des PC) und DVB-Signal der TV-Karte switchen (Distri Gen2Vdr 1.1).

Das Sytem Booten und lädt nach VDR-Start automatisch Freevo.
Über FreeVo kann man am Fernseher Videos betrachten, eine Spiel spielen oder den Browser benutzen (u.a.). Die Begrenzung über die TV-Karte (OSD) sind die Farben.

Mit dieser graphischen Oberfläche ist der TV-Browser über den Fernseher bedienbar. Für eine Programmübersicht kann man vom VDR einfach zu FreeVo switchen, sich den Überblick holen und Timer setzen .

Das was ich angsprochen hatte ist die Frage, ob es denkbar ist den TV-Browser mir dem Systemstart (ähnlich wie es mit nxtvepg geht) im Hintergrund mit starten zu können. Das würde die Aktualisierung mit Lazybones zum VDR betreffen (Erinnerungen, EPG, ...).

Das Nextview-Plugin betrifft dann die Nutzer ohne Internetverbindung am VDR. Die Daten könnte nxtvepg liefern, die optisch Oberfläche sowie Schnittstelle zun VDR TV-Browser.


bis dann,
Nando

icewind
Platin Member
Beiträge: 821
Registriert: 17 Jan 2005, 16:34

Beitrag von icewind » 31 Mai 2006, 17:25

Nicht vergessen: Java. Da gibts sicher diverse Einschränkungen, was dein Vorhaben anbetrifft...

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo » 31 Mai 2006, 17:37

Also wie auch schon in anderen Threads:
Ich hatte schon lange mal vor, eine Oberfläche zu machen, die man per Fernbedienung steuern kann und auch von 2 m Entfernung lesbar ist. Das ist auch ohne weiteres in Java möglich. Nur hat sich kein Grafiker gefunden, der mir helfen wollte dafür.

netz

Beitrag von netz » 31 Mai 2006, 18:07

Ich hatte schon lange mal vor, eine Oberfläche zu machen, die man per Fernbedienung steuern kann und auch von 2 m Entfernung lesbar ist.
In der Schriftgröße sind ja Einstellungen hilfreich.

Ich hatte es zugegebenermaßen auf dem Ferseher nur kurz ausprobiert.
Nach dem System-Update bekomme ich es in Freevo gerade nicht hin.
Die Bedienung würde über eine Tastatur mit integrierter Maus (geht gut) laufen.

Das ist die Frage, ob es gut leserlich und gut zu bedienen ist am Fernseher.

Wenn ich FreeVo wieder hinbekommen habe, könnte ich einen Fotobild im Beitrag anhängen (mit geänderter Schriftgröße) .

Eine weitere Frage ist, ob es stabil ohne Abstürtze läuft.

@icewind
<edit>gelöscht</>

netz

Fotos und wiederholte

Beitrag von netz » 03 Aug 2006, 13:33

Hallo,
ich wollte ein paar Fotos von der Ausgabe des TV-Browsers (über Freevo) auf den Fernseher zeigen.
Ich komme aber gerade nicht auf meinen Server, darum unten ein Link.

Nochmal weil es so schön ist.
((Das System ist Gen2VDR 1.1 von HelAu und ist auf gentoo aufgebaut.
Die Hardware ist ein Activy mit der Möglichkeit des Ausgabewechsels
zwischen VDR und FreeVo über Scart (RGB). Der Start ist von Suspend-To-Ram
in 15 Sekunden Möglich (kein Verbrauchsunterschied zu halt).))

Eine paar Frage noch:
-Ist eine Option für schnelleren start (noDD) auch für Linux vorhanden (? --disable-gtk2 --enable-gtk1 ?)?
-Ist es denkbar TV-Browser ohne X zu starten, als Daemon?

Dann wäre nach dem Booten die Schnittstelle zum VDR vorhanden (Timer, Erinnerungen, ...).

bis dann,
Nando

http://www.vdr-portal.de/board/thread.p ... o=lastpost

Benutzeravatar
bodo
Site Admin
Beiträge: 19635
Registriert: 03 Dez 2003, 19:37
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von bodo » 03 Aug 2006, 14:42

noDD beschleunigt den Start nicht. Es schaltet einfach nur DirectX aus. Das ist meistens langsamer. Sowas gibt es nicht für Linux. Man kann höchstens die 3d-Pipeline aktivieren. Das wäre etwas ähnliches bloß halt umgekehrt.

TV-Browser gibt es nicht als Dämon. Wäre auch doof, weil dann könnte er ja nirgendwo die Ausgabe machen.

netz

Beitrag von netz » 03 Aug 2006, 15:41

Hallo bodo,
das mit dem schnelleren Start, bezog ich auf einen der letzten Beiträge.
http://hilfe.tvbrowser.org/viewtopic.ph ... light=nodd
Wenn man die "tvbrowser_noDD.exe" startet funzt es aber prima.
Weiss zwar nicht was der nachteil dieser alternativen exe (ohne DirectDraw?) ist, aber war sehr, sehr froh das es diese Möglichkeit gibt.
Ich dachte nur es ist in einer fehlenden Unterstützung der Grafikdarstellung zu finden.
Der Tv-Browser starten mit allen Daten(2Wochen TV-Daten) in "/root/.tvbrowser" in 38 Sekunden und ohne (in "/root/.tvbrowser_" umbenannt) in 22 Sekunden. Ist das realistisch für einen Activy mit 1Ghz, 256 MB RAM, Driver "tvia" ...
TV-Browser gibt es nicht als Dämon. Wäre auch doof, weil dann könnte er ja nirgendwo die Ausgabe machen.
Es wäre nicht anders möglich ( :roll: wüßte zumindest keine andere Möglichkeit ... bis auf einen Autostart als Begin in FreeVo, wenn es gänge ...) die Daten mit VDR zu aktualisieren. Ich dachte nur an ähnliches, wie mit nxtvepg-daemon. Sonst hat man nicht viel von lazybones. http://www.vdr-portal.de/board/thread.p ... %2Abrowser

bis dann,
Nando

Antworten